Maler Leyer

Schimmelpilzbefall – optisch unansehnlich, gesundheitlich bedenklich

 

Sie sehen unappetitlich aus. Schlimmer noch: Sie können Reizungen, Allergien und im schlimmsten Fall Atemwegserkrankungen auslösen. Und manchmal signalisieren sie sogar, dass ein echtes bauliches Problem vorliegt. Bei Schimmelpilzen in Räumen herrscht definitiv immer Handlungsbedarf. Was also tun? Statt oberflächlicher Maßnahmen empfiehlt es sich immer, das Problem bei der Wurzel zu packen. Mit professionellem Schimmelschutz, für den wir speziell geschult sind. Vertrauen Sie auf unser Know-how, unsere Sorgfalt und unser Können. Erfahren Sie mehr über das Schimmelschutz-Programm für Räume, in denen Sie durchatmen können.

Wie entsteht Schimmel?

Schimmelpilze sind ein normaler Bestandteil unserer natürlichen Umwelt. Sie kommen in der Natur ebenso vor wie in Innenräumen. Da Schimmelpilzsporen von der Luft getragen werden, gelangen sie mit der (Fenster-)Lüftung in unsere Wohnräume. Das allein führt jedoch nicht zwangsläufig zu einem Schimmelbefall.

Feuchtigkeit und feuchte Untergründe sind eine häufige Ursache für die Bildung von Schimmel in Wohnräumen. Dies kann bauliche Ursachen wie im Falle von eindringendem Regenwasser durch z. B. undichte Dächer oder Risse im Mauerwerk oder eine zu hohe Neubaufeuchte haben. Doch auch das Verhalten der Bewohner kann z. B. durch unzureichendes Heizen und Lüften Schimmelbefall verursachen. Besonders gefährdete, für Schimmelpilze anfällige Stellen in der Wohnung sind Ecken, Wandflächen hinter
Schränken sowie Außenwände.

Wie können Schimmelpilze vermieden werden?

Durch richtiges Lüften und Heizen kann Tauwasseranfall vermieden werden. So haben Schimmelpilze erst gar keine Chance, da die anfallende Feuchtigkeit regelmäßig abtransportiert wird. Richtig gelüftet wird durch mehrmals tägliche kurze Stoßlüftung. Hierzu werden Fenster und Türen weit geöffnet, und zwar je nach Außentemperatur für 2 bis 15 Minuten. Für Bad und Küche gilt: Nach dem Duschen oder Kochen Fenster kurzzeitig weit öffnen. Genauso wichtig wie richtiges Lüften ist richtiges Heizverhalten: Hierzu
werden alle Räume ausreichend geheizt. Auch Schlafräume sollten keine Temperaturen unter 16 °C haben, und wenig oder nicht genutzte Räume sollten ebenfalls leicht angeheizt werden. Eine weitere sinnvolle Maßnahme zur Vermeidung von Schimmelpilzbefall ist die Beschichtung mit Silikat-Produkten.

 

Unser Service für
perfekten Schimmelschutz

  • Professionell:
    Wir finden und beheben Schimmelpilzursachen, sanieren fachgerecht und beugen erneutem Schimmelbefall vor.
  • Wirkungsvoll:
    Schimmelschutz gibt’s von uns mit Qualitätsprodukten und -verfahren.
  • Praktisch:
    Sie haben nur einen Ansprechpartner für Schimmelschutz und Wandgestaltung.

 

Mehr erfahren Sie zu diesem Thema auch über folgenden Link:

https://www.brillux.de/anwendungen/schimmelschutz/